Logo Luzifer-Verlag

Logo Luzifer-Verlag

Ich komme gerade von einem spannenden Abend aus dem Unperfekthaus in Essen. Passend zu meiner aktuellen Neugierde wieder einmal beim NaNoWriMo teilzunehmen ging es im Grunde über die Veröffentlichung von Büchern. Zu Gast war Steffen Janssen vom LUZIFER-Verlag. Der Verlag hat sich auf die Genres Thriller, Horror und Endzeit-Romane spezialisiert und veröffentlicht die Romane von internationalen Newcomern und Bestseller-Autoren.

Von der Schnapsidee zum eigenen Verlag

Mich hat die Geschichte von der Schnapsidee bis zur Verlagsneugründung fasziniert, weil der LUZIFER-Verlag in sich komplett stimmig wirkt. Mit großem Internet surfte ich bereits während der Veranstaltung auf der Webseite des Verlags und fand herausragende Buchcover, die in der harten Welt der eBooks für den Erfolg notwendig sind. Als bekennender Film von Trash-Filmen fand ich in dem Buch „Mega“ von Jake Bible eine Story nach meinem Geschmack. Kaputte Menschen auf der Suche nach einem großen Hai, um diesen zu töten. Der Plot schreibt quasi nach einer Verfilmung von SyFy, um den nächsten Trash-Blockbuster zu produzieren. Ich werde demnächst ein Buch aus dem Genre lesen, denn dies wäre eine Premiere und ich bin sehr gespannt.

Das Lesen der Manuskripte

Es war, aus dem Munde eines Verlegers, spannend zu hören, wie mit den zugeschickten Manuskripten umgegangen wird. Eine gute Idee muss den Verleger sofort fesseln und einige Klassiker aus dem Genre sollten angehende Autoren gleich in den Schredder werfen. Knackende Äste und nackt durch den Wald irrende Frauen hauen niemanden mehr vom Hocker.

Bildquelle: Luzifer-Verlag

Bildquelle: Luzifer-Verlag

Ansonsten ging es bei meinem zweiten #pubnpub auch um die Zukunft der Bücher und natürlich insbesondere um die eBooks. Während ich zu den Anfangszeiten der eBooks sauer über die Nähe der Preise zwischen dem gedruckten Buch und dem eBook war, haben sich die Zeiten extrem geändert. Ein eBook gibt es bereits für wenige Euro und das gedruckte Buch für ein Vielfaches mehr. So ist es richtig!

Zum Beispiel gibt es meinen ersten Favoriten „Mega“ aktuell als Aktionspreis für 0,99 € in der eBook-Variante und als gedrucktes Buch für 11,99 € bei Amazon. (Affiliate-Link zu Amazon)

So funktioniert das, denn gerade kleine Preise ist der Leser unterwegs bereit zu zahlen, wenn der Zug mal Verspätung hat und gerade kein Buch da ist oder im Urlaub die Reiselektüre aus ist. Gerade bei einem Newcomer-Autor muss das Vertrauen für einen höheren Preis erstmal gewonnen werden, doch wenn die Leserschaft groß genug ist, dann können Autor und Leser lange von einem Niedrigpreis profitieren.

Zum Schluss noch einen Buch-Trailer aus dem Luzifer-Verlag, der den Buch-Trailer von Contunda in den Schatten stellt:

Der #pubnpub in Essen wird von Gerhard Schröder organisiert. Er lädt bei Facebook und auf seiner Webseite von „Kreative Kommunikationskonzepte“ regelmäßig ein. Die Ankündigung zum #pubnpub im Oktober machte mich vor allem durch das geniale Titelbild neugierig. Ich wurde nicht enttäuscht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.