Sommer im Pinnchen | Teilnahme an der Blogparade

Es ist mal wieder typisch. Da veröffentlicht die liebe Tine von Pottlecker den Aufruf zu der Blogparade und ich habe natürlich direkt eine spontane Idee. So wie ich sie kenne, wird sie sich entweder totlachen oder mich endgültig für komplett bescheuert erklären. Aber ich habe tatsächlich ein kleines und einfaches Rezept für alle, die den #sommerimpinnchen genießen wollen.

Vorab musste ich natürlich erstmal mein Rezept recherchieren, weil ich nicht sicher war, ob er denn tatsächlich in das Konzept der tollen Blogparade passen würde. Aber er passt. Bevor ich also zu meinem grandiosen Rezept komme, hier meine Recherche. Obwohl? Nein, erst mein Rezept und dann meine Legitimation für die Teilnahme an der Blogparade, auch wenn ich mich niemals als Foodblogger bezeichnen würde.

Das „Sommer im Pinnchen“-Rezept:

shutterstock_447276892Zutaten:

3 x Kaffeebohne

1x Sambuca-Flasche

1x Schnapsglas

1x Feuerzeug

Zubereitung:

  1. Man fülle ein Schnapsglas mit Sambuca
  2. Dann werden drei Kaffebohnen hinzugegeben
  3. Einmal den Sambucca beim Servieren anzünden
  4. Prost

Passt dieses Rezept in die Blogparade? Ja!

Gesucht werden Rezepte mit Beeren, Nüssen, Liköre und Schnäpse. Der Sambuca ist ein Likör. Check! Aber ist die Kaffeebohne eine Nuss oder eine Beere? Jein! Eigentlich sind die Kaffebohnen nur die Steinkerne einer Steinfruch, ABER laut Wikipedia habe ich folgende Definition gefunden:

Die Kaffeebohne (arab.: قهوة qahwa „Kaffee“ und arab.: بنّ bunn „Beere“) ist der Samen der Kaffeepflanze, mit der das Getränk Kaffee gebrüht wird.

(Zitat: Kaffeebohne von Wikipedia)

Hier sehe ich eindeutig das Wort „Beere“ in der Definiton, also darf mein außergewöhnliches Top-Rezept nicht in der Blogparade fehlen.

Natürlich würde ich mich freuen, wenn echte Foodblogger doch ein wenig kreativere Rezepte für die Blogparade von Pottlecker und Pottgewächs haben. Hab jetzt erst bei der Link-Recherche gesehen, wer sich hinter Pottgewächs versteckt. Viel Erfolg mit dem neuen Namen. Die Teilnahmebedingungen könnt ihr alle im eingebetteten Facebook-Posting lesen. Es ist ihre erste Blogparade und ich kenne die Nervosität, denn es ist immer schade, wenn eine Blogparade nicht erhört wird. Ich hatte damals bei meiner Blogparade „Blog-ABC“ zum Glück mehr Teilnehmer als erwartet.

Wünsche euch viel Spaß bei der Blogparade und wünsche euch viel Erfolg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.