Rückblick „In 7 Stunden zum eigenen Blog“

Ich spreche oft davon, dass ich noch so viele Ideen in meinem Kopf habe. Diese Ideen drehen sich meistens um Web-Projekte, Blogs und eben um Seminare, um mein Wissen mit wissbegierigen Menschen zu teilen. Eine dieser Ideen durfte am Wochenende seine Premiere feiern. Unter meinem Seminar „In 7 Stunden zum eigenen Blog“ vermittel ich den Teilnehmern in eben sieben Stunden das Wissen, um einen eigenen Blog zu starten. In Kooperation mit der „Düsseldorfer Akademie für Marketing Kommunikation“ habe ich mit neun Teilnehmern dieses Seminar durchgezogen. Es hat mir großen Spaß gemacht und die Teilnehmer waren auch sehr angetan von dem Thema.

Das Konzept meines Seminars

Für jeden Teilnehmer hat Julian Post von Contunda eine WordPress-Umgebung installiert. So konnte jeder Teilnehmer direkt an seinem Projekt arbeiten, welches er später entweder exportiert und auf seiner Domain importiert oder er kann direkt bei Contunda das Webhosting-Paket buchen. Nun konnten wir gemeinsam die ersten Schritte bei WordPress durchgehen, um nach und nach ein Konstrukt für einen Blog aufzubauen. Das hat super geklappt.

Im ersten Schritt konnte sich jeder Teilnehmer ein eigenes Template aussuchen. Da WordPress-Templates auf verschiedene Arten funktionieren, konnte ich hier nicht allen gleichzeitig die Funktionsweisen von Templates darstellen. Aber während einer ersten Schreibaufgabe konnte ich jedem sein Template erklären.

Danach erstellten wir Kategorien, kreierten Menüs und ich gab eine SEO-Schulung, damit Beiträge auch die Chance auf organischen Traffic haben.

Natürlich darf das Rechtliche nicht fehlen. Ich zeigte den Teilnehmern gute Generatoren, um das Impressum und die Datenschutzerklärung zu erstellen. Diese Hinweise ersetzen natürlich keine Rechtsberatung.

Die Themen „Geld verdienen“ , „Social Media“ und „Kreative Content-Erstellung“ durften nicht fehlen, so dass es hier nun darum gibt, wie die Teilnehmer in Zukunft keine 0815-Beiträge schreiben, sondern diese mit bestimmten Tools wesentlich attraktiver für Ihre Leserschaft machen. Hier haben mich die großen Augen der Teilnehmer besonders glücklich gemacht, als diese die vielen Möglichkeiten für Ihre Projekte bestaunten.

Die Zusammensetzung der Teilnehmer

Ich mag es immer, wenn die Teilnehmer verschiedene Hintergründe und Ziele haben. Ich hatte Blogger dort sitzen, die viele Jahre auf Blogspot/Blogger gebloggt haben und nun professioneller werden wollen. Andere Teilnehmer wollten über ihre Hobbys und Leidenschaften einen Blog eröffnen. Wieder andere haben entschieden einen Corporate-Blog für ihr Unternehmen aufzubauen. Also ging es nach dem ersten Teil um jeden einzelnen Teilnehmer, denen ich die Werkzeuge und Tipps an die Hand gab, um ihre Ziele zu erreichen.

Wie immer in meinen Veranstaltungen hört mein Support nach einem Seminar nicht auf, denn ich habe immer ein offenes Ohr für nachfolgende Fragen. Dies bedeutet, dass ich nicht sofort die Uhr meiner Agentur laufen lasse, um Geld zu verdienen, sondern ich freue mich immer, wenn Teilnehmer am Ende wirklich ihr eigenes Projekt starten können. Daraus können sich immer mal wieder Kooperationen und Aufträge ergeben, aber wie bei jedem unserer Kunden gilt: Uns bringt es nicht, wenn die Leute nicht im Internet sind!

Das Feedback

Persönlich, über Facebook, Xing, Twitter oder per E-Mail habe ich sehr positives Feedback bekommen, so dass wir demnächst eine weitere Runde machen werden. Mir macht diese Art von Seminar großen Spaß, also biete ich demnächst den Kurs wieder an. Mehr Informationen gebe ich demnächst bekannt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.