Während meiner noch kurzen Zeit habe ich als Selbstständiger schon jede Menge Erfahrungen machen dürfen. Auch wenn ich in der Schule oder an der Uni schon oft Referate und Präsentationen gehalten habe ist es was ganz anderes wenn Zuschauer von einem Projekt überzeugt werden müssen. Auch Verkaufsgespräche mit Beamer und Leinwand wollen geübt werden. Da ist es von Vorteil vor Freunden und Bekannten aufzutreten. So geschehen war der erste Kunde von Contunda ein alter Freund.

Auch kleinere Präsentationen bei denen wir nichts zu verlieren hatten gaben mir immer mehr Sicherheit. Irgendwann fing ich an meinen Job zu leben und lieben und kann heute ganz überzeugend sein wenn ich selbst voll und ganz hinter einem Projekt oder einer Idee stehe.

Den Geschäftsmann zur Ruhe kommen lassen

Eine andere Herausforderung ist die klassische Definition von Selbstständigkeit in Form von „selbst und ständig“. Irgendwie fällt einem das Abschalten schon sehr schwer, obwohl ich wirklich auch Spaß haben kann. Ab und an gilt es schon als Herausforderung für einen Selbstständigen die Arbeit auszuschalten und in den Modus „Privatmensch“ zu schalten.

Interne und externe Arbeit meistern

Auch ist es immer eine Herausforderung die interne und externe Arbeit pro Monat zu meistern. Dies bedeutet alle Kunden müssen ihre Dienstleistungen bezahlen, aber gleichzeitig muss Zeit und Kraft in die Arbeit für die Firma gesteckt werden, um weiter zu wachsen. Unsere Webseite von Contunda war erstmals nach mehr als einem Jahr wirklich „fertig“. Dazu kommen noch Projekte die ehrenamtlich und aus Interesse aufgebaut wurden. Demnächst werde ich die AG „Online Redaktion Bockmühle“ an der Gesamtschule Bockmühle in Essen-Altendorf starten. Erstmals werde ich Schüler der Jahrgänge 7-13 vor mir haben. Eine spannende Herausforderung, die ich gerne annehme.

Die größte Herausforderung ist aber der Aufbau und die Führung der ersten eigenen Firma. Kundenakquise, selbstständige Projekte, Führung der Mitarbeiter und natürlich die ständigen Weiterbildungen in den Bereichen Online Marketing und natürlich speziell im Social Media.

Aber bisher macht es Spaß jeden Tag vor neuen und alten Herausforderungen zu stehen. Es ist spannend und aufregend zugleich und so darf es gerne weitergehen. Dies ist auch der Grund für das Bild „Ich lebe auch von Montag bis Freitag“, denn jeder Tag kann das absolut Unerwartete bringen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.