Content | Tools für Blogger

Der Begriff Content oder auch Content-Marketing beschreibt die Vielfalt an Online-Marketing-Maßnahmen, denn egal welche Teildisziplin wir bespielen, es sind immer in irgendeiner Form „Inhalte“. Egal ob Texte, Bilder, Videos, Grafiken oder Podcasts, die Möglichkeiten unbegrenzt und für alles gibt es die passenden Tools oder Plattformen. Wenn wir lange Blog-Artikel schreiben, dann können wir die Texte mit anderen Varianten von Content beleben und lesbarer machen.

Hier kommt jetzt mal eine Liste mit Tipps zu jeder Kategorie:

Tool für das Texte schreiben

Auch für die Lesbarkeit der Texte gibt es mit Papyrus Autor ein starkes Tool, um einen Text auf Rechtschreibung und Grammatik zu überprüfen. Die Kontrolle der Lesbarkeit bremst einen Blogger, wenn der mal wieder zu lange Artikel schreibt. Das Programm habe ich seit vielen Jahren im Einsatz, weil es wirklich fast alle Fehler finden kann. Gerade bei Artikeln und Texten für Kunden wird es bei uns in der Agentur benutzt.

Kostenlose Bilder für Blogger

Die meisten Bilder beziehe ich seit einigen Monaten von Pixabay, weil dort befinden sich immer die passenden Bilder zu jedem Thema. Natürlich finden sich die Bilder früher oder später auch in anderen Artikeln wieder, daher mache ich gerne eigene Bilder mit dem Smartphone. Die Bilder bei Pixabay unterliegen alle der Creative Commons CC0 und können für jeden Zweck verwendet werden. Jedoch versuche ich Bilder mit Menschen zu vermeiden, denn nur weil der Fotograf dieses Bild freigibt, muss das Model dies nicht so sehen.

Videos erstellen als Blogger

Meine Pläne für eigene und vor allem regelmäßige Videos liegt noch in der Schublade. Natürlich geht nichts über YouTube bei Videos, auch wenn einige Filmemacher wegen der Qualität auf Vimeo setzen. Ein Video kann heute jeder mit seinem Smartphone und einer kleinen Schnittsoftware erstellen und dies in seinen Kanal hochladen. Auch hier sollte natürlich der Mehrwert beachtet werden, um die Zeit seiner Leser nicht zu verschwenden.

Grafiken für die schnelle Übersicht

Ich bin ein großer Fan des Tools Canva, welches wir auch seit einigen Monaten in der Pro-Version nutzen. Mit Canva können für Blogs, Social Media Kanäle und vielen anderen Formaten großartige Bilder erstellt werden. Unter der Kategorie „Präsentationen“ befinden sich abwechslungsreiche Vorlagen für einheitliche Vorträge. Die Vielzahl der kostenlosen Möglichkeiten ist enorm und die Kosten für einige Bilder sind wirklich überschaubar.

Für Info-Grafiken nutze ich gerne das Angebot von easelly. Auch hier befinden sich viele Vorlagen, die mit den eigenen Zahlen, Daten und Fakten ergänzt werden können. Für die Erstellung komplett eigener und individuellen Info-Grafiken gibt es massenweise Objekte, Pfeile, Boxen, Grafiken und Symbole. Hier wird wirklich jeder fündig und kann für sein Thema ein aussagekräftige Grafik erstellen.

Interaktive Grafiken lassen sich schnell und einfach mit Thinklink erstellen. Dort kann ein Bild hochgeladen, welches mit Info-Links, hinter denen weiterführende Links, Videos oder Audio-Aufnahmen stehen können, versehen werden. Ein großartiges Tool mit vielen Möglichkeiten, welches ich in der Ausbildung zum Online-Marketing-Manager kennenlernen durfte.

Wo kann jeder Podcasts veröffentlichen?

Ich habe keinen Podcast und höre auch nicht wirklich viele davon. Jedoch habe ich mich vor einiger Zeit mit dem Thema auseinandergesetzt, weil ich es für eine gute Idee hielt, die Artikel mal einzusprechen, damit sich diese jeder während Autofahrten anhören kann. Dazu habe ich das kostenlose WordPress-Plugin Powerpress von bluebrry installiert und im stillen Kämmerchen getestet. Es ist kompatibel zu iTunes und bietet jede Menge nützlicher Funktionen. Für eine schnelle Tonaufnahme habe ich bereits mehrere Male Soundcloud benutzt. Insgesamt darf dort jeder 60 Minuten kostenlos veröffentlichen. Diese Minuten können in beliebig viele Aufnahmen geteilt werden. Auf dem Profil unserer Agentur Contunda gibt es einige Beispiele, jedoch habe ich das nie weiter verfolgt.

Mittlerweile lässt sich der Player von Soundcloud problemlos auf die gleiche Art wie Videos von YouTube einbinden. Drückt bei einem Track auf „Share“ und fügt den Link einfach an die Stelle in den Artikel ein, an der dieser erscheinen soll. Die große Ankündigung war leider nur heiße Luft, jedoch haben wir ein paar Tracks dort hochgeladen.

Habe mir den Player gerade in der Vorschau angesehen und bin begeistert. Sieht nicht schlecht aus.

Mehr Tools für Blogger

Es gibt so viele Tools für Blogger. Wenn ihr ein bestimmtes Tool sucht, dann schaut am besten in das Social Media Prisma, denn dort wird jeder fündig. Für die WordPress-Blogger reicht meistens nur eine Google-Anfrage mit den Worten „WordPress Plugin für xyz“.