Ein Abend mit Burkhard AsmuthEs war ein gelungener Auftakt einer spannenden und unterhaltsamen neuen Veranstaltungsreihe in Essen. In der Weststadthalle fand gestern die erste Ausgabe von „Ein Abend mit…“ statt.

Die bekannten Moderatoren Thomas Petruskova und Jay Nightwind moderieren eigentlich den Poetryslam Weststadtstory in der Weststadthalle. Doch die beiden Kreativen haben eine neue Veranstaltung geschaffen, die von Ausgabe zu Ausgabe die Menschen einlädt, die eine Stadt wie Essen so wunderbar machen.

Ich muss gestehen, dass ich es zwar gewohnt bin vor Menschen zu sprechen und damit nie ein Problem habe, doch gestern erging es mir im Vorfeld etwas anders. Aufregung, Neugier und Spannung begleiteten mich während des Tages. Auf der einen Seite finde ich mich als Geschäftsmann nicht so wichtig, dass ich in solch einer Show auftreten müsste und auf der anderen Seite habe ich ständig überlegt was ich erzählen könnte.

Doch einmal auf der Bühne mit Thomas, dem unglaublichen Gastgeber für legendäre Poker-Abende und unvergessliche Fifa-Turniere, ließ alle Bedenken vergessen. Wir plauderten entspannt über folgende Themen:

Die Themen

Suchmaschinenoptimierung

Als erstes erklärte ich in wenigen Worten die Kunst der Suchmaschinenoptimierung. Mein berühmtes „rote Schuhe“-Beispiel wurde eingesetzt. Mit Hilfe von Suchmaschinenoptimierung machen wir Unternehmen im Internet sichtbar. Dazu erstellen wir Stragien in den Bereichen Linkaufbau und Texterstellung.

Existenzgründung

Die Geschichte der Gründung von Contunda erzähle ich gerne. Wir treffen in einer Pommesbude einen alten Bekannten, dürfen ein Konzept für die Suchmaschinenoptimierung schreiben und basteln danach spontan unsere erste eigene Webseite. Diese Webseite verkaufen wir, werden weiterempfohlen und haben 7 Monate später eine eigene Firma. Diese ganze Geschichte passierte im Februar 2012.

Künstler-Portfolio und Vision

Die Idee ist in einem Gespräch mit den Moderatoren vor einem Jahr entstanden. Das Projekt „PottAgentur“ bietet allen Arten von Künstlern einen kostenlosen Eintrag an. Dort können sich die Künstler vorstellen, Bilder hochladen und bekommen ein eigenes Kontaktformular um Buchungen entgegen zu nehmen. Auch hier greift wieder die Suchmaschinenoptimierung, denn je mehr Künstler sich anmelden, desto mehr Besucher generiert die Webseite, desto größer die Chance einer Anfrage.

Neben dem Talk gab es auch einige Spiele auf der Bühne. Diese waren mir im Vorfeld unbekannt. Keine beruhigende Situation angesichts der beiden positiv bekloppten Ideengeber. Für mein Spiel haben die Moderatoren Google Suggest herangezogen. Dies ist das Google Feature, welches Suchanfragen automatisch vervollständigt.

Beispiel:

Google Suggest

Google Suggest | Das Beispiel aus der Show

 

Dort waren einige lustige Kombinationen aufgeführt. Ich merkte an, dass sich diese Vorschläge auch nach dem Suchverhalten des Suchenden richten. Mein Screenshot entstand nach der Löschung sämtlicher gespeicherter Daten, doch gleichen sich tatsächlich mit den Ergebnissen von gestern.

Die Geburtsstunde des Team Suggestion

Im zweiten Spiel wurde „Password“ gespielt. Thomas und Ich spielten als „Team Suggestion“ gegen Kevin Sachs und Marc Hartmann von KUK. Nach einem 4:1 Rückstand gewannen wir ganz mysteriös nach dem Gewinn des letzten Punkts. In dem Spiel geht es darum ein Wort mit nur einem anderem Wort zu beschreiben. Abwechselnd kommen Wörter des Partners hinzu, bis das Wort erraten wurde. Wir müssen hier festhalten, dass jemand es vollbracht hat das gesuchte Wort anstelle eines weiteren Hinweises zu nennen. Intern behandeln wir das als angesprochenen Witz für das Publikum.

Hier ein Video aus der Jimmy Fallon Show, in der das Spiel gespielt wurde:

Fazit

Insgesamt fand ich den Auftakt der Reihe sehr gelungen. Das Konzept verfeinert sich von Ausgabe zu Ausgabe. Diese Entwicklung können sich nur Menschen leisten, die auch in solchen Situationen eine unterhaltsame Show auf die Beine stellen. Alles ehrenamtlich und mit freiem Eintritt. Die beiden wissen, dass ich sie immer mit den Fähigkeiten von Contunda unterstütze, denn dies sollte nach meinem Auftritt hängenbleiben:

Ich mag unsere Stadt Essen und wünsche mir mehr solche kreative Köpfe, die Leben und Schwung in die Stadt bringen. Wenn meine Agentur für Online-Marketing helfen kann, dann haben wir immer ein offenes Ohr für Ideen und Projekte.

2 Kommentare
  1. Thomas sagte:

    Also ich kann nur sagen das beim letzten Spiel „Passwort“ nichts abgesprochen war. Mir fiel nur auf das die Regeln noch nicht ganz klar waren, deswegen musste ich spontan diesen Fehler machen um es zu verdeutlichen. 😉

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.