Habe heute morgen einen Artikel gelesen mit dem Titel „10 Gründe für das Entfolgen auf Twitter“. Da ich auch ab und an das Problem habe, mache ich hier mal Werbung für meinen Twitter-Account. Ich versuche 10 Gründe für das Folgen meines Accounts finden.

1. Profilfoto

Ich habe ein ganz normales Fotos von mir als Profilbild bei Twitter. Kein Fake, keine Zeichnung oder ein Haustier ziert mein Bild. Auch habe ich kein Firmenlogo als Bild drin, denn zum größten Teil bin ich privat dort unterwegs.

2. Klarname

Ich heiße bei Twitter Burkhard Asmuth, denn so steht es auch in meinem Personalausweis. Fast. Ich heiße eigentlich Burkhard-Alexander Asmuth. Doch dies sei mir bitte verziehen. Der Klarname bietet keine Basis für ein Versteckspiel.

3. Ein Serienjunkie twittert

Spannende neue Serien und wertvolle Serientipps gibt es regelmäßig von mir. Ich liebe Serien und so twitter ich desöfteren über Neuentdeckungen und Fortsetzungen meiner Lieblingsserien.

4. TV-Twitterer

Webcam in einer Schreibmaschine

Webcam in einer Schreibmaschine

TV mit dem Second Screen ist auszuhalten. Trash-TV ist mit Twitter als Second Screen extrem unterhaltsam. Wenn dieser Mist schon im TV läuft, dann wenigstens mit lustigen Twitter-Usern an der Seite. So machen Sendungen wie #Bachelor, #ibes und #dsds großen Spaß. Dennoch keine Empfehlung für ein langfristiges TV-Vergnügen, sondern nur im Einzelfall in Kombination mit Twitter erlaubt.

Weitere TV-Formate, die ich gerne mit Twitter gucke sind #hartaberfair, #annewill und #jauch. Alle Sendungen sind immer in den Trends. Gerade Polit-Talk eignet sich natürlich für den Second Screen, weil viele eine Meinung haben. Politik in 140 Zeichen packen ist schwierig, aber es geht.

Ansonsten ist der Klassiker unter den Twitter-TV-Formaten der wöchentliche #tatort am Sonntag. Durch gute Arbeit des offiziellen Accounts des Tatorts und die Kreativität des Twitter-Universums funktioniert Tatort ohne Twitter gar nicht.

5. Fußball regiert Twitter

Durch die Vernetzung mit vielen Kommentatoren und Persönlichkeiten aus dem Fußball-Bereich ist der Fußball auch oft Thema in meiner Timeline. Vereine wie der VfL Bochum bieten einen ausführlichen Live-Ticker bei Twitter ein und ansonsten geht es heiß her während der Spiele. Ich mische bunter mit.

LEGo-Figur mit Smartphone und Kaffeebecher

Meine Figur mit Smartphone und Kaffeebecher

6. LEGO-mania

Seit etwas mehr als einem halben Jahr gehört LEGO zu meinem Twitter- Repertoire. Aktuelle Themen bekommen eine LEGO-Szene und werden gewittert. Mit den LEGO-Experten werden neue Sets besprochen.

7. Online Marketing

Der Beruf des Online Marketing Managers wird auch im Social Media ausgelebt. So gelangen Ratgeber, Trends und Neuigkeiten über mich nach Twitter. Online Marketing Veranstaltungen und Social Media Treffs werden über Twitter kommuniziert, kommentiert und begleitet.

8. Spaß

Ich habe viel Spaß auf und mit Twitter, so dass ich vielleicht schon sehr aktiv bin, aber mittlerweile meistens in Diskussionen und Antworten. Dieses lebendige Twitter mit knapp 700 Followern macht große Laune. Es ist Geduld und Kreativität erforderlich, aber ohne Spaß wird der Twitter-Account immer tot sein. Twitter lebt von Retweets, den Favorisierungen und den Antworten. Ähnlich wie bei dem Schreiben für das Internet macht auch Twitter ohne Feedback keinen Spaß.

9. Themenvielfalt

Bei mir stimmt die Themenvielfalt, denn ich stehe total auf die durchlässigen Grenzen zwischen Beruf und Privat. Ich bin ich und das gehört zu meiner Lebenseinstellung und zu unserer Firmenphilosophie. Ich twitter über alles was mich interessiert und über jedes Gefühl, welches ich gerne teilen möchte. Bei mir gibt es alles. Wenn das nicht ein Grund für das Folgen ist.

10. Strategie

Ein böses Wort, doch natürlich startete der Account mit einer Strategie. Der Plan „Weg mit dem Firmenlogo und her mit der Persönlichkeit“ gehört auch zu einer erfolgreichen Social Media Strategie. Ich sage doch, dass die Grenzen zwischen meiner Arbeit und meinem Privatleben durchlässig sind, so dass doch allen klar ist, dass ich Twitter auch als Akquise-Instrument nutze. Firmen-News werden ebenso wie die Tweets aus dem Fußballstadion gepostet. „Brot und Spiele“ funktioniert super auf Twitter. Neukunden, Leser und der Aufbau einer Online-Reputation sind primäre Ziele des Twitter-Accounts. Doch weitere primäre Ziele sind die Vernetzung und der Spaß mit Freunden und Bekannten. Die Mischung macht es.

Doch der Artikel ist auch ein Hinweis wie Twitter funktioniert. Kreativität und Fleiß bringen den Erfolg. Doch ohne Spaß auch kein Erfolg. Findet die Mitte und werdet belohnt. Entfacht Twitter in euch eine Leidenschaft, dann habt ihr schon gewonnen. Gerade die Punkte 1 und 2 , Profilfoto und Klarname, entscheiden über den Erfolg, denn Sympathie und Vertrauen ist im Internet extrem wichtig.

Wenn auch Sie einen funktionierenden  Twitter-Account haben wollen, dann melden Sie sich bei Contunda oder nutzen das Kontaktformular auf dieser Seite. Ich berate Sie gerne!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.