Trotz der vielen Kanäle meine aktuelle Nummer 1

Burkhard Asmuth und das Social Media | Top 10

Gewöhnt euch an die 3. Person wenn ihr hier über mich lest. Irgendwie muss ich meinen Namen doch für die Suchmaschinenoptimierung auf der Seite erwähnen. Am besten noch mit dem Zusatz, dass ich Suchmaschinenoptimierung in Essen anbiete. So habe ich dieses Thema hier abgearbeitet und kann mich auf das eigentliche Thema stürzen. Das war natürlich alles ein schlechter Witz, denn wenn ich hier um Rankings kämpfen würde, dann hätte ich diese Seite längst im Social Media geteilt. Denn es soll einige Menschen da draußen geben, die gerne meine Arbeiten lesen. Bin doch nicht nur ich, dem das hier Spaß macht. Heute habe ich dem zweiten Menschen neben Julian Post (der auch an seiner eigenen Seite arbeitet für den Fall, dass wir uns absolut nicht mehr abkönnen in nächster Zeit), Steffen und Nadine von dieser Webseite erzählt, aber ich verrate nicht wem.

Ich habe vor kurzem einen längeren Artikel zu meiner Einstellung zu Social Media auf unserem Firmen-Blog geschrieben. Unter dem Titel „Social Media: Du bestimmst was du mitteilst!“ habe ich dem Rollstuhlfräulein Tanja Kollodzieyski auf einem ihrer Artikel geantwortet. Sie hatte in ihrem Artikel „Twittertabu: Liebeskummer?“ darüber geschrieben, ob private Empfindungen und Gefühle ein Zeichen von Unprofessionalität seien. Ich habe das ganze mit „Nein“ beantwortet, auch wenn ich dieses Thema dort nie aufarbeiten würde.

Keine Listen, volle Freiheiten, bedachte Inhalte

Ich habe bei Facebook keine Listen. Vielen ist das vielleicht zu anstrengend, denn sie haben mich nur als berufliche Kontakte hinzugefügt und würden sich den ganzen privaten „Mist“ von mir wegwünschen. Aber dann sollen die das doch bitte selber einstellen. Zu meiner Philosophie von Contunda gehört der freundschaftliche Umgang mit Kunden und Partnern. Wenn ein Kunde wirklich von mir denkt, dass wenn ich mitten in der Woche bis 2 Uhr auf der Cranger Kirmes feier, ich gleichzeitig unprofessionelles Verhalten an den Tag lege, dann ist das eben so. Also ich saß um 11 Uhr am nächsten Tag wieder bis 20 Uhr im Büro. Etwas später als sonst, aber dafür habe ich in naher Zukunft noch keinen Urlaub geplant. War das gerade eine Art Rechtfertigung? Nein! Ich glaube alleine auf der Cranger Kirmes habe ich einen Kunden akquiriert und einen Bestandskunden am nächsten Tag mit einer tollen Idee überrascht. Selbstständig bedeutet eben selbst und ständig. Ich kann auch gar nicht anders.

Aber es gelingt mir beinahe immer mit Bedacht meine Postings und Tweets abzusetzen. Das Zigaretten-Posting mit dem anschließenden Liebesschwur auf meine Eltern während der WM 2014 bitte einmal wegdenken. Ich rauche hin und wieder in Gesellschaft und ich liebe meine Eltern sehr. Zwei nicht wirklich schlimme Punkte, doch die Art und Weise zeigte schon deutlich, dass da nicht nur Wasser im Spiel war.

Aber ich pflege meinen Twitter-Account sowohl privat als auch beruflich einzusetzen und fahre damit ziemlich gut. Denn es macht mir dadurch großen Spaß und gleichzeitig macht es auch meinen Followern große Spaß, denn Reaktionen auf private Tweets sind nicht selten. Liegt auch wieder im freundschaftlichen Umgang mit den Kunden.

Meine aktuelle Social Media Top 10:

  1. Twitter
  2. Vine
  3. Soundcloud
  4. Instagram
  5. Facebook
  6. Google +
  7. Pinterest
  8. YouTube
  9. Swarm
  10. Tumblr

Twitter hat sowas von Facebook verdrängt. In Vine kann ich mich wirklich verirren und mir viel zu lange viel zu viele Videos angucken. Soundcloud erforsche ich aktuell. Instagram in Kombination mit LEGO macht großen Spaß. Facebook dadurch nur noch auf Platz 5 nach langer Zeit auf dem Social Media Thron. Google+ dank @Padlive (ob der sich so gut überwacht, dass er diese Seite hier findet?) auf der Überholspur. Pinterest seit letzter Woche überhaupt vertreten. YouTube ist immer dabei und schleicht sich auch in andere Kanäle. Swarm macht eigentlich keinen Spaß mehr. Bei Tumblr bin ich so alleine.

Ich habe euch mal nur die zwei Sachen in der Top 10 verlinkt auf die ich gerade neugierig machen will. Obwohl Tumblr eigentlich Quatsch ist. Erstens ist dort niemand, zweitens macht WordPress viel mehr Spaß und Sinn und drittens brauche ich eine Sammlung meiner Social Media Aktivitäten dort eigentlich auch nicht. Also lasst mich dort weiter alleine und ich lasse es irgendwann mal sterben.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] habe bereits auf meiner persönlichen Seite einen Artikel über meine aktuelle Top 10 Social Media Kanäle geschrieben und dort ist Facebook sehr abgefallen. Nicht nur die fehlende chronologische […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *